Kunstlederdach beim Kombi

      Hallo!

      Eigene Erfahrungen kann ich leider nicht vorweisen, ich habe aber immer wieder allgemeine Tips zum Beziehen von Karosserien mit Kunstleder gehört.

      Lege das Kunstleder zuerst großzügig auf - was ab ist, ist ab!

      Auf alle Fälle sollte man mit Wärme arbeiten. Man kann das Kunstleder z.B. mit einem Fön und Halogenstrahlern (bzw. im Sommer auch mit der Sonne ;-)) erwärmen und so viel dehnbarer machen. Achtung, nicht übertreiben!

      Das Kunstleder muss grundsätzlich gespannt und getackert/genagelt werden, es darf _nicht_ geklebt werden.

      Hol dir viele Leute, die dir helfen. Alleine ist das nur mit viel Geschick und Geduld faltenfrei hinzubekommen. Im DKW-Werk waren teilweise >5 Leute gleichzeitig mit dem Bespannen einer Karosserie beschäftigt... Am besten sollte man das Spannen und Tackern in kreuzartiger Reihenfolge angehen und mit möglichst vielen Personen, damit eine Faltenbildung möglichst ausgeschlossen ist.

      Aber nur Mut, andere Leute haben schon alleine Limousinen faltenfrei bezogen (habe ich selbst gesehen)...

      Viel Erfolg (und berichte mal!)
      Alexander
      Hallo Wolli,

      ich habe letztes Jahr mal einem Bekannten beim beziehen einer P15 Karosserie geholfen.
      Was Alexander geschrieben hat ist richtig, allerdings weiss ich nicht ob man eine so große Fläche wie das Kombidach mit einem Fön oder Halogenstrahler gleichmäßig warm bekommt. Optimal wäre ein heißer Sommertag, eine überheizte Garage in der Auto und Leder über einen längeren Zeitraum stehen damit alles gut warm ist, wird aber sicher auch funktionieren.
      Zum bespannen muß man spezielles Karosserieleder nehmen, da gewöhnliches Kunstleder nicht Wasserdicht ist. Die Zierleisten sind nicht nur zur Zierde sondern darunter befinden sich auch meistens Übergänge von einem Lederstück zum nächsten.
      Mit dem Leder fängt man immer unten am Fahrzeug an, damit die höheren Lagen über den tieferen liegen und an den Übergängen kein Wasser hinter das Kunstleder laufen kann.
      Oben an der A-Säule wo das Dachleder aufhört musst Du das Leder ca 1cm länger lassen wie es später sein soll, diesen cm dann nach innen umschlagen, so bekommst Du einen sauberen Abschluß. Wenn Du das Leder nicht umschlagen würdest sieht man immer eine Schnittkante. Bevor man anfängt, immer erst mit den Helfern absprechen wie man am besten vorgeht, so kann man manchen Fehler vermeiden.

      Gruß Frank

      Kunstlederdach beim Kombi

      Hallo Frank
      Danke für deine Ausführungen
      Mit den Übergängen verschjiedener Kunstlederschichten habe ich keine Probleme da mein Kombi an den Seiten Bleche und Holz hat. So muss nur das Dach bezogen werden. Vorne, oben und an den Seiten sehe ich auch nicht das Problem. Aber hinten an den Ecken muss das Kunstleder in 3 Richtungen gezogen werden und ich frage mich ob das Kunstleder so dehnfähig ist oder sogar einreißt.Das ich bestimtes Kunstleder nehmen muss ist mir schon klar. Eine Adresse eines Lieferanten liegt vor.
      Wenn das ganze abgeschlossen ist gebe ich hier gern meine Erfahrungen ( Positiv und Negativ ) zum Besten.
      Gruß Wolli