Hinterachse

      Hinterachse

      Hallo zusammen,

      an der Hinterachse sind auf beiden Seiten an den Federträgern die kleinen taschenförmigen Einsätze eingeschweißt. Auf der Beifahrerseite ist das das Teilchen, worauf man das Gleitblech für die Blattfeder schraubt. Kann mal jemand, der eine gut zugängliche Achse hat, nachgucken, ob dort dieser Einsatz auch von quasi innen im Federträger mit Kehlnähten in den Biegeradien eingeschweißt ist? Bei mir sind dort Nähte, aber die sehen so sonderbar aus, daß ich mir nicht sicher bin, ob die nicht nachträglich reingebruzelt wurden, um ein Herausbrechen des Bodens des Einsatzes zu vermeiden, auf der Fahrerseite, wo das Auge der Blattfeder sitzt, gibt es diese Nähte nicht und schweißspannungstechnisch sind sie nicht ganz unbedenklich, daher diese Frage. Vielen Dank schon mal im Voraus, es grüßt

      der Karl.
      Hi Karl,

      So wie ich das verstanden habe, meinst du die Gleitstelle wo die Blattfeder drauf drückt.
      Schau mal ob dir das weiterhilft.

      P.S. Hat etwas gedauert, das Teil lag ganz weit unten. Ich lass es noch liegen, falls du weitere Bilder benötigst.

      Gruß Tom
      Bilder
      • 4EA2C880-45C4-4CFC-96AA-E06A994566AA.jpeg

        104,02 kB, 638×478, 22 mal angesehen
      • DF47C817-C59D-4E7F-B654-B13DAD648271.jpeg

        90,8 kB, 638×478, 17 mal angesehen
      • BC27E597-7BEC-4275-8B32-A9ACB98F2E47.jpeg

        120,79 kB, 638×478, 17 mal angesehen
      • AE99CD60-891E-466A-8712-5A171C8BE238.jpeg

        95,14 kB, 638×478, 18 mal angesehen
      • A9654416-7E0F-4FE9-A4D5-808DC8E2057B.jpeg

        1,93 MB, 3.264×2.448, 16 mal angesehen
      das sollte eine Signatur sein


      Hallo Tom,

      vielen Dank, die Stelle ist schon mal die richtige auf dem Bild BC27... . Was mich nun aber interessiert ist, ob von Deinen Bildern aus gesehen an der eingeschweißten Tasche auf der Gleitseite (BC27...), auf der Unterseite in die Biegeradien der Tasche Kehlnähte reingehören, Du "müßtest" also die Achse rumdrehen, so daß das Achsrohr oben ist und dann den Dreck rauspopeln und in die Ecken zwischen Tasche und dem Dingsda (=Federträger), wo die Tasche dran ist, gucken. Die Federträger sind maßlich nicht besonders genau von Hause aus und wenn man dort unten schweißt, hat man automatisch größere Klacken zu überbrücken. Das ist zwar kein Problem beim Schweißen, zieht aber halt recht heftig und ist damit rißanfällig. Bei einer frisch überholten Achse fehlt aber auch der Dreck, der eventuelle Provisorien alter Zeit gnädig zudeckt. Intererssant ist überdies, daß bei Deiner Achse die Schweißnähte obendrauf wesentlich länger aussehen, als bei mir, ich hab' da nur kurze Stücken, also scheint das "individuell" gehandhabt worden zu sein. Auf der Federaugenseite mit der großen 16'er Bohrung sind bei mir keine Kehlnähte und sicher auch bei Dir nicht, dort ist die Tasche ja eher zur Verhütung größerer Unglücke bei Federbruch etc. da (der bei mir vor Urzeiten übrigens zu einem Herausbrechen des Taschenbodens geführt hat...). Es grüßt herzlich


      der Karl.
      Hi Karl,

      Ich hoffe, das sind nun die richtigen Bilder. Das Stahlstück unter dem Federaugenaufnehmer war nur angeschraubt. ( war sowiso lose ) Links und Rechts der Blattfeder waren noch kleine Leitbleche angebracht.
      Schau mal :

      Gruß Tom
      Bilder
      • AA59FD52-505B-4C42-BD46-7BA86ACEF9AD.jpeg

        115,06 kB, 638×478, 13 mal angesehen
      • 1ED42FA8-254F-4ECC-AE93-347679DC424C.jpeg

        111,64 kB, 638×478, 12 mal angesehen
      • 19759525-2C79-4F23-84C4-B6D1B7F1E730.jpeg

        114,93 kB, 638×478, 10 mal angesehen
      • 308384A8-EE26-4FA7-BDB4-5A9F5544CAD7.jpeg

        110,27 kB, 638×478, 14 mal angesehen
      • 2DCBAC4F-48B3-4267-9990-9DF36EAB7D95.jpeg

        123,09 kB, 638×478, 15 mal angesehen
      • D535B86A-ADA0-4372-B7FA-4AF28CE938D6.jpeg

        2,31 MB, 3.264×2.448, 22 mal angesehen
      das sollte eine Signatur sein


      Hallo Tom,

      vielen Dank für Deine Mühen. Das letzte Bild D535... zeigt genau die Stelle, die ich meine. Die Seitenbleche und die Gummis dahinter kenne ich, trotzdem ist der Hinweis nett. Ich hab' das Bild schon größer gezoomt und auch mit Abspeichern probiert, man sieht's bissl schlecht, aber deute ich das recht, daß dort nur auf dem ersten Drittel ungefähr die bewußte Naht sitzt oder soll es doch über die ganze Einsatzlänge gehen? Deine Achse ist naheliegenderweise hier auch nicht mehr neuwertig, aber bei mir sind halt von 4mm Material stellenweise noch 2mm übrig und vorne schon eingerissen. Außerdem ist die Auflagefläche für das Gleitblech dermaßen rund, daß man selbiges nicht mal mehr anschrauben kann. Daher der Entschluß, diese Ecken zu überholen, nur muß man dazu halt wissen, wo eigentlich Nähte hingehören... ,

      der Karl.
      Hi Karl,

      Vermutlich solltest du dir doch eine andere Hinterachse zulegen. Ich hab leider nur die eine als Reserve, aber vielleicht hat irgendwer noch eine "Rumzuliegen" ???

      Die Naht ist bei mir auch nur im ersten Drittel.

      In der Ersatzteildarstellung ist auch nichts über die Schweißnähte zu sehen.




      Gruß Tom
      Bilder
      • Achse.JPG

        124,05 kB, 1.045×817, 19 mal angesehen
      das sollte eine Signatur sein


      Hallo Tom,

      och sonst ist die Achse noch prima, eine Stoßdämpferankenkung hab ich schon neu angefertigt und die Einsätze sind als Zuschnitte auch schon da, eine Vorrichtung zum Biegen und Bohren ist ebenso fertig, und wenn ich Deine Achse so angucke, werden wohl andere Gebrauchtexemplare auch nicht wesentlich besser sein. Da kann ich doch mein "Originalexemplar" auch aufarbeiten, ich habe das große Glück einer mit Geduld zusammengetragenen recht guten Werkzeug- und Maschinenausstattung, das müßte schon klappen :) . Also wirklich ganz herzlichen Dank für Deine so schnelle Hilfe und Grüße aus Cranzahl,

      der Karl.