Bilder vom Armaturenbrett

      Bilder vom Armaturenbrett

      Guten Abend Fangemeinde,

      ich suche seit ein paar Tagen verkrampft nach Bildern vom Armaturenbrett des IFA F8.
      Ich hätte gerne gewusst, wie die Schalter angeordnet sind und welche Funktion die haben. Die Bilder die ich bisher bei eBay gefunden habe oder auch hier in der Galerie vom z.B. letzten Garlitz Treffen unterscheiden sic leider alle.
      Hat hier jemand einen IFA, der komplett original ist oder gar ein altes Bild oder gab es dazu was in der Betriebsanleitung?

      Bei meinem wurde leider ein Lenkstock aus einem Trabi verbaut und bevor ich das nun alles wieder zusammensetze will ich den raus haben und mit neuen Schaltern originalgetreu anschließen.

      Ich habe ein recht gutes Bild von einem Innenraum gefunden, was ich für recht Original halte.
      Könnt ihr mir da sagen, wie welcher Schalter original belegt ist und ob das überhaupt original ist?

      1. denke ich mal ist Blinker
      2. Zündschloss
      3.
      4.
      5. Chocke
      6.
      7. habe ich in meinem gar nicht? Was macht der Schalter?
      8. ist da dann der Taster um den Anlasser bzw. Dynastart zu drehen?


      Vielen DANK
      Bilder
      • Bild 1.jpg

        358,24 kB, 1.200×800, 434 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eddyKLF“ ()

      Hallo,

      ich kann dir nur meine Belegung mitteilen. Sie sollte aber stimmig sein da ein IFA F8 Experte mir die Belegung genannt hat.

      1. Licht
      2. Zündung
      3. Blinker
      4. nicht Original
      5. Chocke
      6. Beleuchtung Uhr und Tacho
      7. Fußanlaßschalter (für Motorstart)
      8. ????
      Heute wird noch Schalter für Warnblinkanlage benötigt. Ich habe noch einen Zusatzlüfter für den Kühler der einen weiteren Schalter benötigt wenn man ihn nicht über einen Regler steuert. (könnte Pos. 4 sein)

      Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neuen Jahr wünsche ich allen F8 Fans
      Frank
      Links neben dem Zünschloß ist der Lichtschalter, rechts neben dem Zündschloß der Winkerschalter. Beim Cabrio war dann unter dem Tacho der Zugschalter für die Beleuchtung am Dachhimmel belegt. Dabei war original noch ein Schalter links im Fuß des Dachgestänge, der den Strom beim zurückgeklappten Dach unterbrach, damit die Innenraumleuchte dann nicht mit ihren 5 W den Dachhimmel zum Brennen brachte. Rechts unter der Uhr ist auch noch ein Zugschalter für zus#tzliche Verbraucher wie z. B. Ventilator, Heizscheibe, Nebelscheinwerfer. Ich nutze den, um den Winker beim Blinken aus zu schalten. Siehe Dir mal das Bild von Bastelopa an, das gibt einen Blick auf das zur Messe ausgestellte Cabrio mit dem damals aktuellen Armaturenbrett wieder.
      Viele Grüße
      DKW Clubmitglied 127,
      Johannes

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DKW-Fan“ ()

      Hallo, bin ganz frisch hier, IFA F8 Cabrio, Baujahr 1951, Erbstück vom Vater, 10Jahre gestanden, gibts was besonders zu beachten??? Benzintank entrostet, Kühler???? , Schalter lose, bräuchte die Muttern zum befestigen, wo kann man sowas kriegen???

      Für Hilfe wäre ich echt dankbar !
      Hi Fide,

      Wenn ich das richtig sehe, willst du den Wagen vermutlich nach der langen Standzeit wieder zum Leben erwecken.

      Fangen wir zunächst mal mit dem Tank an. Der ist vermutlich etwas ( innen ) mit Rost überzogen und der Benzinhahn dürfte zugequollen sein. Nun es ist zwar nicht Professionell aber es soll Leute geben, die den Tank und einige alte Schrauben mit entsprechender Polsterung in einen Betonmischer gesteckt haben und somit auf diese Weise den Rost von innen abgeklopft.Den Benzinhahn mit neuen Dichtungen versehen und ordentlich Durchpusten. Notfalls auch Durchstechen ( kleiner Bohrer ).

      Es kann ebenfalls nichts Schaden, das alte Kühlwasser abzulassen und zu erneuern. Notfalls den Wasserablaufhahn abschrauben und mit Draht den Kanal freimachen. Mit normalen Wasser mehrfach spühlen und anschließend ca. 3 Liter Frostschutzkonzentrat plus den Rest destiliertes Wasser auffüllen.

      Desweiteren dürften die Unterbrecherkontakte korrodiert sein, so das kaum ein Funken an der Kerze anliegt. Diese vorsichtig mit feinem Naßschleifpapier so bearbeiten, das ein Funke wieder schlagen kann. Notfalls Stellung der Grundplatte mit Kratzer markieren, alles abklemmen und auf der Werkbank mittels Durchgangsprüfer testen.

      Der Vergaser zu zerlegen und zu reinigen..

      Batterie aufladen, frischen Sprit in den Tank (1:25) und dann sollte das Fahrzeug wenigstens anspringen.

      Luft ..... Sprit....Zündung, mehr braucht der Motor nicht.

      Zu den Schaltern, wäre ein Foto hilfreich.

      Das findest du unter Antworten, dann erweiterte Antwort sowie Dateianhänge.

      Es geht aber auch über die Galerie.

      Vieleicht kann jemand dir den Schalter/Verschraubung senden. Ansonsten wäre otto-schinke.de die richtige Adresse

      Link : Ersatzteile und Nachfertigungen

      Da sind etliche Händler erwähnt, die bestimmt das richtige haben.


      Gruß Tom
      das sollte eine Signatur sein


      Hallo Tom, vielen Dank für die zahlreichen Tips. Tank wurde mit Zitronensäure innen entrostet, Vergaser zerlegt,bekommt eine Ultraschallreinigung, Kühlwasser war abgelassen, wird neu gemacht, Zündanlage werden wir noch prüfen,neue Batterie ist am Start.Zündkerzen haben max. 400km hinter sich, hab gesehen an den Antriebswellen kommt am Getriebe ordentlich Fett raus,rechts mehr wie links,hat wohl ordentlich "geschleudert" ,Spritzwand ist besprenkelt.Naja, und der Rest wird sich noch ergeben.(Mit den "Befestigungsscheiben der Schalter" meine ich die geriffelten Scheiben die den Schalter von innen am Armaturenbrett fixieren sollen.

      MfG Fide-B