Startprobleme nach Motorüberholung

      Startprobleme nach Motorüberholung

      Hallo lieber Forumsgemeinde,

      nach knapp 8 Monate stillem mitlesen und gucken habe ich mich nun auch hier bei euch angemeldet, weil ich Hilfe benötige.
      Ich habe vor gut 8 Monaten sehr spontan einen DKW IFA F8 mit Motorschaden gekauft. Er ist aus erster Hand und in einem guten Zustand. Leider ist der Vorbesitzer ohne Wasser gefahren und hat den Motor damit mechanisch ins jenseits befördert. Der Motor ist überhitzt, der Kolben im Block stehen geblieben, die Pleulstange abgerissen und durch das Gehäuse geschlagen. Also einen endgültigen Motorschaden fabriziert.
      Ich habe aber zum DKW einen unendlich großen Fundus an Ersatzteilen bekommen und heute sollte es soweit sein und der IFA zum ersten mal nach der langen Standzeit die ersten Geräusche machen, aber irgendwie haut was nicht hin.

      Es scheint, als würde die Zündung nicht stimmen, aber ich bin schon ratlos.
      Der Motor lief ja vor dem Motorschaden und ersetzt habe ich den Motorblock, Kolben, Zylinderkopf und Kurbelwelle. Alle Teile wurden vorher geprüft, gereinigt und neue Dichtungen usw. verbaut.
      Beim Versuch den Motor zu starten dreht er und der Zündfunke kommt auch an. Es kommt vor, als wäre die Zündung verstellt oder er in die falsche Richtung dreht.

      Ich muss dazu sagen, dass bevor ich den IFA gekauft habe er in eine Werkstatt geschleppt wurde und da einige Amateure da schon etwas dran "rumgeschraubt" haben und ich somit leider nicht alles selbst zerlegt habe. U.a. haben die einige Schrauben abgerissen bzw. verloren, Dach leicht zerkratzt und auch einen Kühlerflansch vom Block verloren. X( :cursing: :thumbdown:

      Könnt ihr mir sagen in welche Richtung der Motor drehen muss?
      Habe ich evtl. die Batterie falsch herum angeklemmt, denn die war auch schon abgebaut, als ich den bekommen habe.

      Bei bedarf stelle ich ein paar Bilder rein!

      Ich danke euch jetzt schon vielmals!
      Schöne Grüße aus Peine (Nähe von Hannover)
      Hallo eddyKLF,

      ein immer wieder gern gemachter Fehler sind falschrum eingebaute Kolben. Diese vermeindlich gleich aussehenden Teile haben ein Links und Rechts. Das heisst auf dem Kolben ist ein Pfeil angebracht der in Richtung Auspuff zeigt. ( zeigen sollte ).
      Wenn diese dann Falsch eingebaut sind, zündet nur ein Zylinder und das nur sehr unregelmäßig. Von Motorlauf kann keine Rede sein. Meist wird dann aus Unwissenheit am Vergaser sowie an der Zündung gespielt, ohne Erfolg ! Dabei slellt sich dann auch die Frage, welche Drehrichtung der Motor eigentlich hatte.

      ...ist mir selbst mal passiert.

      ( ist nur so eine Vermutung )

      Gruß Tom
      das sollte eine Signatur sein


      Nabend ihr beiden,

      vielen Dank für die Infos.

      Also der Motor dreht dann richtig herum. Das passt dann schonmal.

      Kolben hatte ich auch schon überlegt und dann schnell den Vergaser runter geschraubt und wenn ich den von Hand durchdrehe sind die Öffnungen in den Kolben für das Ansaugen des Kraftstoff/Luftgemisches zu sehen. Auf der Abgasseite sieht man auch die Öffnungen, wenn ich den Krümmer runter nehme.

      Ich tippe darauf, dass entweder die Zündung 0 hinhaut oder der Vergaser komplett verstellt ist, weil die in der Werkstatt evtl dran rumgedreht haben?
      Die Zündung habe ich nach der Betriebsanleitung:
      Reparaturhandbuch für Personenkraftwagen Typ P70 "Zwickau von awz-p70.info/content/fachliteratur/index.htm eingestellt.
      Hier mal die eine Seite als Auszug, wo das Einstellen erläutert ist.

      Nur zur Definitionsfrage: Ist in Fahrtrichtung links oder rechts Zylinder 1?

      Also wie gesagt macht der Motor bisher keinen Murks. Nicht einmal eine kleine halbe Zündung oder sonstwas.
      Zündfunke kommt aber bis an den Kerzen an.

      Bin echt sprachlos, weil mein Vater mehrere Oldtimer bereits restauriert hat und wir an meinem DKW etwas rumraten.

      Unsere Vermutung ist entweder, das kein Sprit durch den Vergaser kommt oder da was nicht richtig funktioniert, oder die Zündung stimmt gar nicht.
      Gibt es da gute frei erhältliche Informationen zum Einstellen der Zündung und des Vergasers?

      Gruß
      Eduard
      Bilder
      • Reparaturhandbuch_fuer_Personenkraftwagen_Typ_P_70_Zwickau,_Ausgabe_1958_LQ.jpg

        426,42 kB, 1.024×1.442, 115 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eddyKLF“ ()

      Hallo Edward,

      zum Vergaser kann ich dir per Mail mal was zukommen lassen.
      Das Handbuch vom P70 ist gut. Man muss aber daran denken das der P70 eine andere Drehrichtung hat als der F8.
      Der Zündzeitpunkt muss 5 mm vor dem oberen Todpunkt liegen wenn der Fliegkraftregler gespreizt ist.
      Man kann auch ohne aufspreizen die Zündung einstellen. Dann ist der Zünzeitpunkt genau oben.
      Sind deine Kerzen nach den Startversuchen trocken oder nass. Sind sie trocken kommt kein Sprit.
      Oder funktioniert die Starthilfe nicht. (Schock)

      Gruß
      Frank
      Guten Abend,

      nach einer längeren Pause melde ich mal wieder zurück. Leider hatten wir etwas weniger Zeit am Motor aktiv zu arbeiten, aber evtl war es auch ganz gut, denn so geht man mit einem frischen Kopf nochmal dran.

      Nochmals vielen Dank für die bisherige Hilfe, denn das hat uns schon etwas voran getrieben.
      Fehler der verstellten Zündung haben wir nun ausgemacht, denn es lag an Gehäuse/Glocke des Dynastarters. Diese haben wir um ca. 90° verdreht eingebaut und schon konnten wir die Zündung einstellen und wenn man etwas Starthilfe/Bremsenreiniger in den Vergaser gibt, so fängt der an zu husten und möchte starten :)
      Jedoch haben wir ein weiteres Problem festgestellt, jedoch so noch keine logische Lösung finden können.

      Der Motor bekommt noch immer kein Sprit und nach etwas drehen und gucken ist uns aufgefallen, dass die "Abgase" über den Vergase rausgedrückt werden und der Motor von der Seite des Krümmers, wo eigentlich die Abgase hingehen sollten den Unterdruck aufbaut bzw. zieht. Wie kann das sein? Habt ihr da eine Idee, warum das so ist und wo der Fehler ist?

      Der Motor ist ein 700ccm Motor und dreht entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Die Pfeile auf den Kolben zeigen in Fahrtrichtung. Er wurde bereits auf 12V umgerüstet.

      Vielen Dank schonmal für eure Bemühungen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „eddyKLF“ ()

      Nabend,

      ich wollte euch mitteilen, dass der Fehler gefunden wurde und der DKW am Mittwoch um 21:30 nach gut einem Jahr in meinem Besitz zum ersten mal wieder angefangen hat zu laufen! Wir waren letzten Samstag mit meinem Vater auf der OMMMA und haben dort das Handbuch "Instandsetzungsanweisungen DKW Frontantrieb" für 18€ gekauft. Ein super Buch und wie Jenson schon auf die Kolben getippt hat lag es an denen! Die Pfeile haben zwar in die richtige Richtung gezeigt, jedoch war rechts/links vertauscht.
      Wir hatten die Kolben genau wie auf dem Bild verbaut, sodass die Kolbenfenster richtung Vergaser gucken, aber das ist falsch! Die müssen genau in die andere Richtung gucken.
      Dazu habe ich extra zwei Bilder von einem meiner anderer Blöcke und Kolben erstellt um es zu verdeutlichen.


      Der Motor läuft echt super! Springt nun sofort ohne Probleme an und man muss auch nicht rödeln oder hoffen, dass er enspringt. Er ist einfach sofort da und klingt klasse, aber überzeugt euch selbst:


      Vielen Dank hier an dieser Stelle nochmals für die ganze Hilfe und Anregungen. Vielleicht sieht man sich ja mal auf dem ein oder anderen Treffen. Nächstes Jahr bin ich auf jedenfall auf der OMMMA dabei ;)
      Schöne Grüße