Längerer + Reich Kühler von März 1949

      Längerer + Reich Kühler von März 1949

      Liebe IFA F8 Fans,
      ich arbeite für die Firma Modine, die die Kühlerfabrik Längerer und Reich vor über 20 Jahren übernommen hat. Für unser "Werksmuseum" haben wir ein Schnittmodell eines Längerer + Reich Kühlers mit Herstelldatum 3/1949 bekommen. Dieser Kühler sieht sehr nach dem DKW / IFA F8 aus - gegenüber den Bildern, die ich gefunden habe fällt jedoch auf, daß der Kühler geneigt aufgebaut ist. Trifft es zu, daß damals Kühler aus Stuttgart in den F8 eingebaut wurden? Die Firma Längerer und Reich hat bereits in den 20ern und 30ern viel an die sächsischen Hersteller geliefert.

      Vielen Dank für Info's zu diesem Thema
      Ingo Heitel
      Bilder
      • schnitt.JPG

        7,27 kB, 320×196, 23 mal angesehen
      • vorderansicht.JPG

        8,53 kB, 277×197, 74 mal angesehen
      • IMG_9441.JPG

        522,67 kB, 1.600×1.200, 23 mal angesehen
      hallo Ingo,

      diese Frage kann evtl. Thomas Erdmann vom Archiv in Ingolstadt beantworten.

      Längerer und Reich in Stuttgart kannte ich früher sehr gut. Ich habe dort schon 1958 mal den Tank meines Staiger-Spurt Mopeds schweissen lassen. Das hatte einen Rahmentank, ähnlich DKW-Hummel. Das wurde damals im Wasserbad gemacht.

      Rudi
      Hallo R4L,
      da bisher niemand auf deine Frage (Längerer und Reich-Kühler im IFA F8) eine Anwort hatte, möchte ich es gerne mal versuchen. Ich bin kein Historiker und kenne auch die Bestelllisten der Zwickauer aus dem Jahr 1949 nicht.
      1949 genehmigten die Sowjets den Beginn der IFA F8-Produktion in Zwickau. Es ist möglich, dass damals einige Zwickauer Materialbeschaffer noch ganz gute Kontakte zu der Firma Längerer und Reich Stuttgart hatten, um relativ schnell Kühler für die ersten F8 (1949 waren es 536 F8)zu bekommen. Die Grenze zwischen Ost und West war damals so gut wie noch nicht vorhanden und ein Geschäft zwischen Stuttgart und Zwickau möglich. Allerdings könnte die Währungsreform 1948 mit einem Umrechnungskurs von anfänglich 1:2,2 (Westmark:Ostmark) auch ein Grund gewesen sein, dass nie ein Geschäft mit Längerer und Reich zustande kam.
      Wahrscheinlicher ist allerdings auch eine andere Überlegung. Nach 1945 gab es bestimmt noch eine ganze Reihe von fahrbereiten DKW F8 in Deutschland West. Ich glaube nicht, dass alle PKW's ab dem 9.5.1945 nur Neuwagen (DKW F89 ab 1950) waren, sondern auch Gebrauchtwagen aus den Jahren vor 1941. Diese gutgebrauchten PKW wurden gefahren und benötigten auch Ersatzteile. Manch Teil wurde auch in Deutschland West wiederhergerichtet, repariert oder regeneriert. Aber nicht alle. Es gab mit Sicherheit auch neu produzierte Ersatzteile, so wie der o.g. Kühler aus 3/1949. Es ist aus meiner Sicht durchaus möglich, dass dieser Kühler nie einen IFA F8 gesehen hat, sondern immer als neues Ersatzteil für einem DKW F8, also für den Ersatzteilmarkt vorgesehen war. Vielleicht konnte ich die Frage beantworten.
      Beste Grüße HW1940
      PS.: Der F8-Kühler (DKW und IFA) ist eigentlich immer leicht nach hinten geneigt